Industrie- und Werkstattkompressoren

Industrie- und Werkstattkompressoren eignen sich für den professionellen Einsatz in Handwerksbetrieben und der Industrie. Sie sind besonders leistungsstark und für den täglichen Betrieb vorgesehen. Damit Sie die unterschiedlichen Kompressoren besser unterscheiden können, stellen wir Ihnen zunächst beide Typen vor. Danach erhalten Sie einen Überblick über die Arten von Werkstatt- und Industriekompressoren sowie deren Merkmale und häufigsten Einsatzgebiete.
 

Wofür wird ein Werkstattkompressor benötigt?

Ein Werkstattkompressor kann zum Antrieb von Druckluftwerkzeugen verwendet werden. In Kfz-Werkstätten wird er zum Aufpumpen von Autoreifen eingesetzt. Durch seine kompakte Form passt er in nahezu jede Werkstatt. Sowohl mobile als auch stationäre Kompressoren sind hier denkbar. Für Handwerksbetriebe und professionelle Werkstätten ist der Einsatz von mobilen Kompressoren empfehlenswert, da sie fahrbar sind und auf Baustellen als Ersatzgerät fungieren. Für den täglichen Einsatz wird meist ein stationärer Kompressor bevorzugt. Die Leistung von Werkstattkompressoren reicht bis 5,5 kW. Sofern Sie ein leistungsstärkeres Gerät benötigen, können Sie auf unsere Industriekompressoren zurückgreifen

 

Was ist ein Industriekompressor?

Als Industriekompressor wird ein Kompressor mit einer Leistung von mehr als 5,5 kW bezeichnet. Dieser wurde speziell für industrielle Anforderungen entwickelt. Der Kompressor für die Industrie ist sehr leistungsstark und besitzt einen großen Kessel, um möglichst viel Druckluft darin zu speichern. Industriekompressoren arbeiten, ebenso wie Werkstattkompressoren, nach dem Verdrängungsprinzip. Durch die zyklische Arbeitsweise der Kolbenkompressoren sind die Volumenströme sehr gering. Dieser Verdichtertyp wird bei unregelmäßigem Betrieb und Lastspitzen eingesetzt. Für den Betrieb mit dauerhafter Druckluft wird meist auf einen Schraubenkompressor zurückgegriffen.

 

Werkstatt- und Industriekompressoren: Welche Arten werden bei REMEZA unterschieden?

Wir unterscheiden die folgenden drei Arten von Industrie- und Werkstattkompressoren:

Weiterführende Informationen zu den Geräten erhalten Sie auf den einzelnen Unterseiten.

 

In welchen Bereichen wird ein Industrie- oder Werkstattkompressor eingesetzt?

Das sind die häufigsten Einsatzgebiete eines Industrie- und Werkstattkompressors:

  • Schrauben (Schlagschrauber)
  • Schleifen
  • Nageln
  • Sandstrahlen
  • Lackieren
  • Befüllen (z.B. Kraftfahrzeugreifen)
  • Reifen montieren
  • Hebebühnen

Welche Eigenschaften besitzen unsere Kompressoren für Werkstatt und Industrie?

Ein Kompressor für Werkstatt und Industrie zeichnet sich durch diese Merkmale aus:

  • Überwiegend 10 bar maximaler Druck
  • 90 bis 500 l Kessel
  • 250 bis 1000 l/min Ansaugleistung
  • Als ölgeschmierter oder ölfreier Kompressor erhältlich
  • Als mobiles oder stationäres Gerät
  • Besitzt ein Sicherheitsventil und praktischen Kondensatablass
  • Manometer zur Anzeige des Behälterdruckes
  • Inklusive TÜV-Baumusterprüfbescheinigung und CE-Konformitätserklärung

Haben Sie noch Fragen zu unseren Industrie- oder Werkstattkompressoren? Dann können Sie uns gerne per Mail, per Telefon unter: +492051 8085880 oder über unser Kontaktformular kontaktieren. Bundesweit erhalten Sie bei REMEZA kostenfreien Versand beim Kauf eines Kompressors.


 

Gambio SEO optimierung SEO Optimierung für Gambio